Folterprozess: Lange Haftstrafen drohen!

+
Den drei Angeklagten drohen lange Haftstrafen.

Traunstein/Burghausen - Drei Angeklagte am Landgericht müssen sich auf langjährige Haftstrafen einstellen. Das forderte die Staatsanwältin und dafür plädierten die Verteidiger:  

Im Hunderterblock hat sich die Tat im Januar 2014 abgespielt

In ihrem Plädoyer beantragte die Staatsanwältin am Freitag Gefängnisstrafen zwischen sechseinhalb und acht Jahren. Das berichtet der Radiosender Bayernwelle. Die Verteidiger der 21- und 23-jährigen Männer plädierten für deutlich geringere Haft- oder Bewährungsstrafen. Das Urteil soll am 4. November fallen.

Mehr zum "Folterprozess": 

Die Angeklagten sollen in einer Wohnung in Burghausen im Januar einen Mann (32) stundenlang mit Schlägen, Messerstichen und heißem Wasser gequält haben. Auch eine Pistole wurde als Drohmittel eingesetzt. Man versuchte von dem Opfer Geld zu erpressen. Im Verlauf des Prozesses wurde vom Opfer dargestellt, wie sich das nächtliche Martyrium abspielte. Auch mehrere Zeugen kamen zu Wort.

red/in24

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser