Nach Kanal-Sperrung Zwangsstopp für 15 Schiffe

Nürnberg - Nach der Sperrung des Main-Donau-Kanals in Franken sind derzeit 15 Binnenschiffe an der Weiterfahrt gehindert.

Vier davon seien in dem gesperrten Kanalabschnitt eingeschlossen, die übrigen warteten nördlich und südlich davon auf die Weiterfahrt, teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg am Montag mit. Die Frachter und Schubverbände hätten in Häfen festgemacht.

Ein Mitarbeiter der Behörde geht aber davon aus, dass in den nächsten Tagen noch mehr Frachter eine Zwangspause einlegen müssen. “Da kommen noch einige Schiffe von der Donau dazu“, sagte er. In den vergangenen Jahren hatten Eissperren auf dem Main-Donau-Kanal für betroffene Binnenschiffer oft wochenlange Zwangsstopps bedeutet.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser