Bei Regensburg

A3 nach Lkw-Unfall neun Stunden gesperrt

+
Auf der A3 bei Regensburg ging am Donnerstagmorgen für einige Stunden nichts mehr (Archivbild).

Nittendorf/Regensburg - Ein Lkw-Fahrer ist am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn 3 bei Regensburg mit seinem 40-Tonner in Schleudern geraten und umgekippt.

Die Autobahn 3 ist am Donnerstag bei Regensburg nach einem Lastwagenunfall rund neun Stunden lang gesperrt worden. Der Fahrer des Transporters war gegen 1.00 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Nittendorf aus ungeklärten Gründen mit seinem 40-Tonner von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei mitteilte. Das mit 12,5 Tonnen Verpackungsmaterial beladene Fahrzeug prallte gegen eine Leitplanke und eine Betonbrücke. Der Sattelzug stürzte um und blieb quer zur Fahrbahn liegen.

Für die Bergung musste die A3 in Richtung Nürnberg komplett gesperrt werden. Auch die Bahnlinie Regensburg-Nürnberg wurde kurzzeitig gesperrt, weil Fahrzeugteile von der Brücke auf die darunter liegenden Gleise gefallen waren. Der 52 Jahre alte Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser