Nach Rauchverbot: Bier soll teurer werden

München - Auch das noch: Nach dem absoluten Rauchverbot in Bayern haben die Privatbrauereien angekündigt, das Bier und das Essen in Festzelten teurer zu machen.

Lesen Sie dazu auch:

„Es wird keine Raucherpolizei geben“

KVR-Chef: Lösung für das Rauchen auf der Wiesn

EU begrüßt bayerisches Rauchverbot

Rauchverbot: Was sich jetzt alles ändert

Rauch-Entscheid: Die Ergebnisse der Landkreise

Zur Begründung verwies der Verband Private Brauereien Bayern am Dienstag in München auf den erhöhten Aufwand zur Einhaltung des Qualmverbotes. Wie genau dessen Umsetzung in Festzelten aussehen solle, sei noch unklar, hieß es in der Mitteilung der Brauereien. Aber: “Sicher ist, dass der Mehraufwand durch ein Mehr an Sicherheitspersonal im Festzelt der Bürger über höhere Bier- und Essenspreise bezahlen muss.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser