Unfall auf der B12 zwischen Hohenlinden und Maitenbeth 

Altöttinger (47) kracht in Gegenverkehr - sehr hoher Sachschaden

  • schließen
  • Kai Ingmar Link
    Kai Ingmar Link
    schließen

Hohenlinden - Auf der B12 zwischen Hohenlinden und Maitenbeth kam es am Freitag zu einem schadensträchtigen Unfall. Die Straße musste kurzzeitig gesperrt werden:

UPDATE, Samstag, 8 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag, gegen 15.50 Uhr, fuhr ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Altötting mit seinen beiden Begleitern auf der B12 in Fahrtrichtung München. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Fahrer mit seinem Auto nach links von seiner Fahrspur ab und kollidierte nahezu frontal mit dem Gegenverkehr. Dadurch wurden die beiden ungarischen Insassen des entgegenkommenden Wagens leicht verletzt und mit Prellungen in ein örtliches Klinikum verbracht. 

Da alle Unfallbeteiligten den Sicherheitsgurt angelegt hatten, konnten wohl weitreichendere Verletzungen vermieden werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von knapp 28.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn trotz Berufsverkehr von der freiwilligen Feuerwehr Hohenlinden für gut eine Stunde einseitig gesperrt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ebersberg

UPDATE. 18.10 Uhr:

Laut Informationen der Polizei Ebersberg ist die Sperrung der B12 zwischen Hohenlinden und Maitenbeth wieder aufgehoben. 

Offenbar ist ein Autofahrer, der in Richtung München unterwegs war, in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte er mit einem weiteren Fahrzeug. Bei dem Crash entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von gut 20.000 Euro. 

Die zwei Insassen der beiden Autos wurden offenbar nur leicht verletzt. Die B12 musste kurzzeitig gesperrt werden. 

Erstmeldung:

Die B12 München Richtung Mühldorf ist in Höhe Hohenlinden nach einem Unfall gesperrt. Aktuell staut es sich zwischen Hohenlinden und Maithenbeth auf acht Kilometern, in der Gegenrichtung auf vier Kilometern.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser