Nächtliche Rutschpartie endet mit Beinbruch

Augsburg - Bei einer illegalen nächtlichen Rutschpartie im Augsburger Familienbad hat sich ein junger Mann das Bein gebrochen. Hätte er zuvor einen Blick ins Becken geworfen, wären ihm die Schmerzen erspart geblieben.

Bei einer illegalen nächtlichen Rutschpartie im Augsburger Familienbad hat ein junger Mann ein wichtiges Detail übersehen: das Auffangbecken der Rutsche war leer. Nach Angaben der Augsburger Polizei war der 27-Jährige in der Nacht zum Samstag zusammen mit einer 28 Jahre alten Bekannten über den Zaun des Schwimmbades geklettert. Nachdem er eine Runde im Becken geschwommen war, wollte er in seinem Übermut auch noch die Rutsche ausprobieren. Ihm fiel jedoch nicht auf, dass im Auffangbecken kein Wasser war. Ein gebrochenes Bein und Bänderverletzungen sind die Folgen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser