Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tipps rund um das Hausmittel

Natron ist im Haushalt ein echtes Wundermittel: So spart man bares Geld

Eine Schüssel mit Backsoda vor der Verpackung
+
Natron kann vielfältig eingesetzt werden.

Für viele ist Natron ein altbekanntes Hausmittel, das oft beim Putzen oder beim Backen eingesetzt wird. Denn es hilft dabei, hartnäckige Flecken loszuwerden und sorgt im Teig dafür, dass der Kuchen schön aufgeht. Und für mehr wird das weiße Pulver oft auch gar nicht verwendet. Zu Unrecht, denn Backsoda, wie es auch genannt wird, ist ein wahres Wundermittel.

 Natron kann fast überall im Haushalt und sogar bei der Körperpflege eingesetzt werden. Ein Überblick darüber, was der Alleskönner Natron wirklich leisten kann:

Backsoda im Haushalt – Geheimwaffe gegen unangenehme Gerüche

Das weiße Natron-Pulver hat die hervorragende Eigenschaft, Gerüche zu binden. Streut man Backsoda in eine kleine Schale und stellt diese in den Kühlschrank, so werden schlechte Gerüche schnell neutralisiert. Außerdem nimmt das Pulver überflüssige Feuchtigkeit aus der Kühlschrank-Luft auf. Einmal in der Woche sollte man das Natron jedoch austauschen, um schlechte Gerüche dauerhaft loszuwerden.

Auch im Fall einer stinkenden Spülmaschine wirkt Natron Wunder, denn es bekämpft Bakterien und Pilze. Dazu einfach zwei Löffel Backnatron auf dem Boden der Spülmaschine verteilen und einen Spülgang abwarten. Die Maschine sollte dabei leer sein. Mit Natron lässt sich bares Geld sparen, denn auf teure Spülmaschinen-Reiniger kann man damit getrost verzichten.

Einsatzbereich für NatronAnwendung
Schlechter Geruch im KühlschrankEtwas Pulver in eine Schale geben
Spülmaschine stinkt2 Löffel Natron in einen leeren Spülgang geben
Deo-Ersatz1-2 Teelöffel mit 100 Milliliter Wasser oder Creme mischen
Shampoo-Ersatz1-2 Teelöffel mit 100 Milliliter Wasser

Der Alleskönner in der Kosmetik – Backsoda als Deo-Ersatz

Wenn man Natron als Deo-Ersatz verwenden, sparet man nicht nur Geld, sondern schont auch Ressourcen und Umwelt. Das Einzige, das man dafür braucht, ist Natron sowie Wasser oder Körpercreme. Circa ein bis zwei Teelöffel Natron mit 100 Milliliter Körperlotion oder Wasser mischen und nach Belieben ein paar Tropfen ätherische Öle wie Teebaum oder Grapefruit dazumischen.

Die Mischung aus Natron und Wasser kann man in einen leeren Deo-Roller füllen. Bei der Natron-Mixtur mit Körpercreme reicht ein leeres Einmachglas aus. Vorsicht nur bei empfindlicher Haut, diese kann durch das Natron gereizt werden. Testet das selbstgemachte Deo aus Natron daher zum ersten Mal lieber auf einer kleinen Hautpartie, um die Verträglichkeit zu überprüfen.

Ein Wundermittel in der Kosmetik – Mit Backsoda die Haare waschen

Weil Natron eine schmutz- und fettlösende Wirkung hat, kann man das weiße Pulver auch einfach als Alternative zum Shampoo verwenden. Auch hier gilt wieder das ungefähre Mischverhältnis: ein bis zwei Teelöffel Natron zu 100 Milliliter Wasser. Die Mischung anrühren und dann die Backsoda-Mixtur wie ein Shampoo in die Kopfhaut einmassieren. Nach einer Einwirkzeit von circa fünf Minuten das Ganze gründlich Ausspülen.

Achtung jedoch bei Langzeitgebrauch oder bei empfindlicher Haut: Denn Natron kann auch hier für Hautirritationen sorgen. Lieber die Shampoo-Alternative zuerst auf einer kleinen Hautfläche ausprobieren und nicht zu oft verwenden.

Ein Alleskönner im Haushalt und bei der Körperpflege

Natron ist ein richtiges Wundermittel, wer noch nicht überzeugt ist, kann sich ja einmal an einer Mixtur versuchen und es selbst testen. Denn man schont in einigen Fällen nicht nur die Umwelt, sondern kann sogar Geld sparen.

Kommentare