Navi-Panne: Autofahrer bleibt im Wald stecken

Weißenbrunn - Weil er seinem Navigationsgerät blind vertraut hat, ist ein Autofahrer in Bayern mitten im Wald steckengeblieben. Die Ansagen hatten den 25-Jährigen am Samstag über teils unbefestigte Waldwege gelenkt.

Seine Fahrt endete an einem Abgrund nahe Weißenbrunn in Oberfranken, wo es nicht mehr weiter ging. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam das Auto wegen des aufgeweichten Bodens aber auch keinen Meter mehr zurück. Ein Abschleppdienst befreite den Mann aus seiner misslichen Lage.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser