Nazi-Schmierereien: Verdächtiger gestellt 

+
Am Kiliansdom sind auf die Fassade rechts und links neben dem Haupteingang mit schwarzer Farbe Nazisymbole gesprüht worden.

Würzburg - Wenige Tage nach den rechtsradikalen Schmierereien an staatlichen und kirchlichen Gebäuden in Würzburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Beamte hätten den 52 Jahre alten Mann am Vortag in der Innenstadt gestellt, teilte die Polizei am Dienstag in Würzburg mit. In seinen Taschen fanden die Ermittler Farbspraydosen, die zu den Nazi-Symbolen und -Schriftzügen an mehreren Kirchen sowie Justiz- und Uni-Gebäuden passten. Die Ermittler kamen dem Mann anhand von Bildern einer Überwachungskamera auf die Spur. Der 52-Jährige sei bei der NPD-Kundgebung am Donnerstag gewesen und habe dabei lautstark mitgemacht. Ähnliche Ausrufe hörten Ermittler bei der Tatort-Begehung und wurden so auf den Verdächtigen aufmerksam. Wenig später konnten sie den Mann festnehmen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser