Sogar Hubschrauber eingesetzt

Mann beschuldigt Nachbarn offenbar zu Unrecht und löst damit Großeinsatz aus

+
Weil die Polizei den Mann mit der Schusswaffe suchte, wurde sogar ein Hubschrauber eingesetzt.

Er soll seinen Nachbarn mit einer Schusswaffe bedroht haben: In Neu-Ulm hat die Polizei auch mit einem Hubschrauber nach einem 44-Jährigen gesucht.

Neu-Ulm - Die Großfahndung blieb ohne Erfolg, zwei Stunden später tauchte der Gesuchte nach Polizeiangaben aber selbst auf der Wache auf. Er wollte sich am Donnerstag über einen anderen Vorfall mit besagtem Nachbarn erkundigen. Die beiden hatten sich einen Tag zuvor bei einem Streit gegenseitig verletzt. 

Der 56 Jahre alte Nachbar alarmierte am nächsten Tag wegen der mutmaßlichen Bedrohung die Polizei. Bei der Durchsuchung des Autos und der Wohnung des 44-Jährigen wurde keine Schusswaffe gefunden.

In Niederbayern musste die Polizei in einem ganz anderen Fall ermitteln: Eine Gruppe Party-Gäste wollte den Tod eines 49-jährigen Polen als Unfall tarnen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser