150 Feuerwehrler in der Oberfalz gefordert

Rund 300 Schweine bei Stallbrand qualvoll verendet

  • schließen

Tirschenreuth/Oberpfalz - In Neualbenreuth im Landkreis Tirschenreuth brach in der Nacht ein Feuer auf einem Hof aus. Die Ursache ist noch unklar, die Folgen verheerend: 300 Schweine verendeten qualvoll.

Rund 300 Mastschweine sind bei einem Stallbrand in Neualbenreuth (Landkreis Tirschenreuth) verendet. Das Feuer in der Nacht auf Freitag gegen 0.30 Uhr war aus zunächst ungeklärten Gründen in der Nacht zum Freitag ausgebrochen. Von dem Feuer betroffen waren Stallungen eines landwirtschaftlichen Anwesens, indem etwa 700 Mastschweine gehalten wurden.

Aufgrund des bereits weit fortgeschrittenen Feuers war es nicht möglich alle Tiere zu retten. Etwa 300 Schweine verendeten bei dem Brand. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz in einer Pressemitteilung mit.

Die umliegenden Feuerwehren waren mit etwa 150 Helfern im Einsatz und konnten gegen 3.30 Uhr das Feuer löschen. Bis jetzt ist noch eine Brandwache am Einsatzort zugegen. Auch das BRK war mit 40 Mann vor Ort.

Glücklicherweise wurden bei dem Brand keine Einsatzkräfte oder Anwohner verletzt.

Der Schaden liegt etwa zwischen 500.000 und 1.000.000 Euro. Über die Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

mh/Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT