15 000 für Neuauflage der historischen Wiesn

+
Friedrich Ani (l.) und Wirt Beppi Bachmaier.

München - Sie ist die Gewinnerin des Oktoberfests – die historische Wiesn. Die 250 000 Besucher bis zur Halbzeit waren begeistert – vom Pferderennen, den historischen Standln, vom Streichelzoo – und vor allem von den beiden Festzelten.

Lese n Sie auch:

Unterschriften-Sammlung: Eine Zukunft für die historische Wiesn!

Auch zahlreiche Münchner Promis wurden gesichtet. So schauten Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl, Erzbischof Reinhard Marx, BR-Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttiz im Herzkasperlfestzelt von Wirt Beppi Bachmaier vorbei.

Am Donnerstagabend ließ sich Bestseller-Autor Friedrich Ani bei Hendl und einer Mass vom Programm im Herzkasperlzelt unterhalten. Spontan setzte der Schrifsteller seinen Namen auf die ausgelegten Unterschriftenlisten der „Bürgerinitiative Historische Wiesn“. „

Lageplan der historischen Wiesn

Auch das Herzkasperlzelt muss unbedingt bleiben. Es ist für mich die Seele der historischen Wiesn“, sagte Friedrich Ani. „Hier trifft man das moderne Bayern.“ Sprach’s – und wendete seinen Blick zu den „Schwuhplattlern“, die gerade das Zelt begeisterten.

Friedrich Ani ist nicht allein mit seiner Meinung – schon knapp 15 000 Besucher haben für den Erhalt der historischen Wiesn mit den beiden Zelten unterschrieben. Am Montag wollen die Initiatoren OB Christian Ude die Unterschriften überreichen. „Wir hoffen, dass es dann 20 000 Namen sind“, sagt Ute Strohmeyer von der Initiative.

Quelle: oktoberfest.bayern

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser