Täter aus Spielhallen-Szene?

Mordfall Bögerl: Neue Spur führt nach Bayern

+
Kommt der Mörder der 2010 umgebrachten Bankiersfrau Maria Bögerl aus Bayerns Spielhallen-Szene?

Heidenheim - Drei Jahre nach dem rätselhaften Mord an der Bankiersfrau Maria Bögerl in Heidenheim (Baden-Württemberg) führt eine Spur nach Bayern.

Die Polizei sucht die Täter in der Spielhallen-Szene der Grenzregion. Den Ermittlungen zufolge könnten sich die Männer im Raum Dillingen an der Donau sowie in den württembergischen Nachbarorten Neresheim und Giengen an der Brenz aufhalten.

„Es ist ein wichtiger Ermittlungsansatz“, sagte Frank Buth von der Landespolizeidirektion Stuttgart am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Die Orte liegen alle in der Nähe von Heidenheim. Die Männer müssen sich den Angaben zufolge gut auskennen in der Tatgegend.

Bilder von der Trauerfeier für Maria Bögerl

Bilder von der Trauerfeier für Maria Bögerl

Maria Bögerl war die Ehefrau des Heidenheimer Sparkassenchefs Thomas Bögerl. Sie wurde am 12. Mai 2010 aus ihrem Haus entführt, ihr Mann angerufen. Die Lösegeldübergabe scheiterte. Die Leiche der Frau wurde später in einem Wald entdeckt. Ein Jahr danach nahm sich Thomas Bögerl das Leben.

Leiche von Maria Bögerl gefunden

Leiche von Maria Bögerl gefunden

Bankiers-Gattin entführt: Bilder von der Suche nach Maria B.

Bankiers-Gattin entführt: Bilder von der Suche nach Maria B.

lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser