A8 in Richtung München stundenlang gesperrt

Stauende übersehen: SUV schleudert nach Crash in mehrere Fahrzeuge

+
  • schließen

Neukirchen/Siegsdorf - Auf der A8 kam es Montagnachmittag zu einem Unfall. Dabei kollidierten zwei Autos mit einem Lastwagen. Die A8 war für zwei Stunden komplett gesperrt. 

Update, Dienstag 6.52 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Der 21-jährige Unfallverursacher aus dem Landkreis Berchtesgadener Land befuhr mit seinem Audi die A8 in Fahrtrichtung München.

Zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Traunstein staute es sich aufgrund einer Baustelle, auf Grund derer die rechte Spur gesperrt war. Eine 38-Jährige, welche mit ihrem Sohn vor dem Unfallverursacher fuhr, bemerkte rechtzeitig, dass die Pkw vor ihr bremsten. Sie kam vor einem 65-Jährigem aus dem Landkreis Rosenheim zum Stehen. 

Der Audifahrer schaffte dies nicht und fuhr auf das Fahrzeug der 38-Jährigen auf. Deren SUV wurde durch die Wucht gedreht und stieß mit der linken Fahrzeugseite mit dem Pkw des vor ihr Stehenden zusammen. Anschließend touchierte sie ein weiteres Fahrzeug auf dessen hinteren rechten Seite ehe sie mit ihrer Fahrzeugfront gegen das linke Heck eines Sattelanhängers auf der rechten Fahrspur geschleudert wurde.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt, der Gesamtschaden wird auf 66.000 Euro geschätzt.

Zur Verkehrsabsicherung, Bergung der Verletzten und deren medizinische Versorgung, Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehr Neukirchen, das BRK, die Autobahnmeisterei Siegsdorf und die Verkehrspolizei jeweils mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Die Autobahn musste in Richtung München knapp zwei Stunden total gesperrt werden, was zu einem erheblichen Rückstau führte.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Update, 18.10 Uhr - Bilder vor Ort

Ein Unfall mit kilometerlangem Stau hat sich am Montagnachmittag auf der A8 zwischen Neukirchen und Siegsdorf ereignet. In dem Unfall waren ein Lastwagen und zwei Autos verwickelt. Wie der Unfall genau herging, konnte die Polizei am Nachmittag noch nicht sagen. 

Unfall auf der A8 zwischen Neukirchen und Siegsdorf

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort hat ein Audi aus dem Berchtesgadener Land ein Stauende übersehen. Alles weiter muss die Polizei erst ermitteln. Beide Autos wurden stark beschädigt. Bei dem Lastwagen wurde nur die Stoßstange vom Auflieger abgefahren. Die zwei Autofahrer wurden nach ersten Erkenntnissenleicht verletzt und vom BRK in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn war für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Dementsprechend hat sich ein kilometerlanger Rückstau gebildet.

Update, 17.32 Uhr - Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt

Nach dem Unfall auf der A8 zwischen Neukirchen und Siegsdorf ist die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt. Es staut sich derzeit auf eine Länge von acht Kilometern. Wie es zu dem Unfall kam und ob Personen verletzt wurden, ist weiterhin unklar.

Update, 16.30 Uhr - Bilder vor Ort

Nach ersten Informationen von vor Ort waren zwei Autos und ein Lastwagen am Unfall am Mittwochnachmittag beteiligt. Die A8 ist derzeit zwischen Neukirchen und Siegsdorf in Fahrtrichtung München komplett gesperrt. Laut aktuellen Verkehrsmeldungen hat sich ein acht Kilometer langer Stau gebildet.

Foto

Erstmeldung

Ein Unfall ereignete sich am Montagnachmittag, den 29. April gegen 15.20 Uhr, auf der A8 zwischen Neukirchen und Siegsdorf. Es sind mehrer Fahrzeuge beteiligt. Die Autobahn ist derzeit in Fahrtrichtung München blockiert.

*Weitere Informationen und Bilder folgen*

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT