Neun Verletzte nach Unfällen auf der A 6

Wernberg-Köblitz/Regensburg - Bei zwei Unfällen auf der Autobahn 6 sind in der Nacht zum Samstag neun Menschen, darunter zwei Kinder, verletzt worden. Ein Unfallverursacher konnte unerkannt flüchten.

Die Unfäller ereigneten sich zwischen den Anschlussstellen Wernberg-Ost (Landkreis Schwandorf) und Leuchtenberg. Wie die Polizei in Regensburg am Samstag mitteilte, übersah ein Lastwagenfahrer beim Überholen eines anderen Lkw-Gespanns ein nachfolgendes Auto. Trotz Vollbremsung touchierte der Pkw den Anhänger des Lkw-Gespanns und blieb auf der rechten Spur liegen. Dabei wurde der 60 Jahre alte Fahrer des Autos leicht verletzt. Der Unfallverursacher fuhr unerkannt in Richtung Tschechien weiter.

Kurze Zeit später passierte ein Kleinbus die Unfallstelle und verursachte einen Folgeunfall. Die 23 Jahre alte Fahrerin fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw auf, der dadurch gegen die Mittelschutzplanke geschleudert wurde. Beide Fahrzeuge blieben liegen und verkeilten sich mit dem Lkw-Anhänger. Alle acht Insassen wurden verletzt, einer davon schwer. Zu den Verletzten zählen auch zwei Kinder, sechs und sieben Jahre alt. Die A 6 musste für drei Stunden komplett gesperrt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 65 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser