Zimmerer stürzt sechs Meter in den Tod

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuötting - Ein 52 Jahre alter Zimmerer ist am Montagvormittag sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Er hat den Unfall trotz Behandlung durch einen Notarzt nicht überlebt.

Ein Zimmerer stürzte bei Dacharbeiten am Montagvormittag, 23.07.2012, sechs Meter in die Tiefe und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Die Kriminalpolizeistation Mühldorf hat die Ermittlungen übernommen.

Der 52-jährige, selbständige Zimmerer, war mit der Neueindeckung eines Stalldaches beauftragt, als das Unglück gegen 10.35 Uhr geschah. Er befand sich auf dem Dach, als plötzlich die Schindeln unter ihm nachgaben und er sechs Meter tief auf eine Betondecke stürzte. Dabei zog er sich schwerste Verletzungen zu. Einsatzkräfte der Feuerwehren Alzgern und Neuötting wurden neben dem Rettungsdienst und Beamten der Polizeiinspektion Altötting zum Einsatzort beordert und unterstützten bei der Bergung des Schwerstverletzten. Nach notärztlicher Behandlung wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Traunstein eingeliefert, wo er jedoch in den Nachmittagsstunden seinen Verletzungen erlag.

Die Kriminalpolizeistation Mühldorf hat die Ermittlungen aufgenommen. Bisher konnte festgestellt werden, dass ein für solche Arbeiten vorgeschriebenes Fangnetz unterhalb des Daches zwar bereit lag aber zur Unglückszeit noch nicht gespannt war.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser