Zoff um S-Bahn-Betreiber

Dürfen Briten die Nürnberger S-Bahn übernehmen?

+
Die Nürnberger S-Bahn.

München/Nürnberg - Britisches Unternehmen oder Deutsche Bahn? Der Streit um den künftigen Betreiber der Nürnberger S-Bahn geht weiter. Jetzt will das Gericht eine Entscheidung fällen.

Der Streit über den künftigen Betreiber der Nürnberger S-Bahn geht Anfang Juli in die nächste Runde. Das Oberlandesgericht München werde am 9. Juli über eine Beschwerde der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) gegen ein Veto der Vergabekammer Südbayern verhandeln, teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag auf Anfrage mit.

Deutsche Bahn war mit Angebot unterlegen

Die BEG hatte im Februar dem britischen Bahnunternehmen National Express den Zuschlag für den Betrieb von Dezember 2018 an erteilt. Die Deutsche Bahn (DB) war mit ihrem Angebot unterlegen. Die bei der Regierung von Oberbayern angesiedelte Vergabekammer untersagte Ende April aber diese Vergabe. Die Aufsichtsbehörde begründete ihre Entscheidung hauptsächlich mit formalen Mängeln des Verfahrens.

Bei der BEG war die Entscheidung auf Unverständnis gestoßen: An der Einschätzung, dass die „Rechtsposition (der Vergabekammer) nicht zutreffend ist“, habe sich auch nach der Lektüre der Begründung nichts geändert. Schon um für die künftige Vergabe regionaler Bahnnetze rechtliche Klarheit zu schaffen, habe die BEG Beschwerde eingelegt, hatte BEG-Chef Johann Niggl seinerzeit erklärt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser