Nürnberger Bub (3) tot am Weserufer entdeckt

Hann.Münden/Nürnberg - Rund zwei Wochen, nachdem ein Bub aus Nürnberg bei einem Bootsunfall in Niedersachsen in einen Fluss gefallen ist, hat ein Suchtrupp dessen Leiche gefunden.

Der knapp drei Jahre alte Junge habe etwa neun Kilometer vom Unfallort entfernt am Weserufer gelegen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Bub war am 23. April bei einer Paddeltour mit einem Freund seiner Eltern bei Hann.Münden in die Werra gestürzt.

Das Schlauchboot, mit dem der 52-Jährige und das Kind den Fluss befahren hatten, war aus bislang unbekannter Ursache gekentert. Das Kleinkind hatte keine Schwimmweste getragen und war von der starken Strömung abgetrieben worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser