Bilder aus Nußdorf

Über 250 Biker pilgerten zur Motorradweihe in Sondermoning

+
Über 250 Zweiräder bei Motorradweihe

Nußdorf im Chiemgau – Hunderte Motorradfahrer pilgerten am Sonntag wieder einmal nach Sondermoning bei Nußdorf im Chiemgau. Der Sondermoninger Förderverein organisierte die jährliche Motorradweihe und rund 250 Biker aus der Region sind der Einladung gefolgt.

Bei traumhaftem Motorrad-Wetter versammelten sich bereits gegen 9.30 Uhr die ersten Motorräder auf dem Parkplatz rund um den Landgasthof Zenz. Im Lauf des Vormittages kamen immer mehr Zweiräder hinzu, sodass der Parkplatz schnell gut gefüllt war. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, ein deftiges Weißwurstfrühstück stärkte die Fahrerinnen und Fahrer für die gemeinsame Ausfahrt.

Schlagartig leer wurden die Tische dann jedoch gegen 11.30 Uhr, als sich die meisten Teilnehmer auf den Weg zu ihren Maschinen machten. Eine rund 60km lange Ausfahrt war geplant, an der sich insgesamt 191 Motorräder beteiligten. Angeführt durch ein Polizeimotorrad, welches den geschlossenen Zug ankündigte und auch Richtung sowie Tempo vorgab, ging es durch Traunstein und Siegsdorf in Richtung Ruhpolding. Von dort aus führte die Route über Reit im Winkl, Marquartstein, Grassau und Grabenstätt wieder zurück nach Sondermoning.

Das Highlight für die insgesamt rund 250 Zweiradfahrer war die Segnung der Motorräder und eine kurze Andacht. Pater Gabriel wurde dafür standesgemäß vor der Chieminger Pfarrkirche mit einem Trike samt Polizeieskorte abgeholt und nach Sondermoning chauffiert. Während der Andacht appellierte Pater Gabriel immer wieder zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Fairness im Straßenverkehr, sodass die Biker auch am Ende jeder Fahrt wieder sicher und gesund zuhause ankommen. Natürlich wurde auch kurz den verstorbenen Motorradfahrern gedacht und in den Fürbitten wurden die speziellen Bitten der Biker an Gott vorgetragen. Den Schlusspunkt setzte Pater Gabriel durch die Segnung der Maschinen mit Weihwasser.

Motorradweihe in Sondermoning am Sonntag

Das Highlight für die insgesamt rund 250 Zweiradfahrer war die Segnung der Motorräder und eine kurze Andacht. Pater Gabriel wurde dafür standesgemäß vor der Chieminger Pfarrkirche mit einem Trike samt Polizeieskorte abgeholt und nach Sondermoning chauffiert. Während der Andacht appellierte Pater Gabriel immer wieder zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Fairness im Straßenverkehr, sodass die Biker auch am Ende jeder Fahrt wieder sicher und gesund zuhause ankommen. Natürlich wurde auch kurz den verstorbenen Motorradfahrern gedacht und in den Fürbitten wurden die speziellen Bitten der Biker an Gott vorgetragen. Den Schlusspunkt setzte Pater Gabriel durch die Segnung der Maschinen mit Weihwasser.

Der Förderverein Sondermoning kann auf einen gelungenen Sonntag zurückblicken und plant bereits die 15. Auflage der traditionellen Motorradweihe, welche dank des äußerst disziplinierten Verhaltens der Teilnehmer und vieler Spenden nächstes Jahr stattfinden wird. Die Spendeneinnahmen des heutigen Motorradtreffens kommen außerdem dem Nußdorfer Gemeindefonds und der Grundschule Nußdorf zugute. Ebenso erhält die Freiwillige Feuerwehr Nußdorf einen Teil der Spenden, welche den Tag über mit drei Mann und einem Fahrzeug die Veranstaltung an der Staatsstraße absicherte und den Verkehr regelte.

Sebastian Aicher

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser