Im Pürschlinggebiet in Oberammergau

Tragischer Wanderunfall: Mann (74) stürzt 100 Meter in den Tod - Frau muss Tragödie mitansehen

Unterammergau - Eine ursprünglich gemächlich geplante Wanderung fand am Mittwochnachmittag, 13. August, ein tragisches Ende. Ein 74-Jähriger stürzte 100 Meter in den Tod.

Gemeinsam mit seiner Frau war ein 74-jähriger Mann am Mittwochnachmittag im Pürschlinggebiet in Oberammergau unterwegs. Auf den Höhenweg vom Pürschlinghaus in Richtung „am Zahn“, an einer schmalen Wegstelle, kam der Wanderer plötzlich alleinbeteiligt zu Sturz und rutschte etwa 100 Meter über steiles, felsdurchsetztes Gelände ab.

Dabei zog sich das Opfer tödliche Verletzungen zu. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Bergung des Leichnams aus besagtem Steilgelände wurde durch einen Polizeihubschrauber, zwei Mitgliedern der alpinen Einsatzgruppe der Polizei, sowie Angehörigen der Bergwacht Unterammergau durchgeführt.

mz/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare