Tierischer Rettungseinsatz

Kuh versucht sich als Bauarbeiter und klettert auf Gerüst

+
Die Einsatzkräfte mussten das Tier von einem Gerüst retten.

Der erste Tag auf der Weide hat einer Kuh offenbar schon gereicht um über einen Jobwechsel nachzudenken. Kurzerhand kletterte sie auf ein Baugerüst. 

Oberaudorf - Eine oberbayerische Kuh ist gleich am ersten Tag auf der Alm ihre eigenen Wege gegangen - und auf einem Baugerüst gelandet. Das Tier sei „auf der Suche nach Abwechslung“ bei Oberaudorf (Kreis Rosenheim) auf das an einer Brücke installierte Gerüst gestiegen, dann über zwei Gerüst-Etagen abgerutscht und nicht mehr weitergekommen, schrieb die Feuerwehr Flintsbach am Inn auf Facebook. Zwei Dutzend Helfer der Freiwilligen Feuerwehr mussten ausrücken, um das Rindvieh zu retten. Der Bayerische Rundfunk hatte über den ungewöhnlichen Einsatz am Samstagabend berichtet.

Die Einsatzkräfte mussten das Tier von einem Gerüst retten.

Die Kuh überstand den Ausflug samt Absturz weitgehend unverletzt. „Sie hat nur ein paar Hautabschürfungen gehabt“, sagte der Feuerwehrkommandant Jörg Benkel am Montag.

Die Bauarbeiter hatten offenbar das Gerüst aufgestellt, als noch keine Kühe auf der Weide waren, und deshalb nicht an eine Absicherung gegen Weidevieh gedacht. Wanderer entdeckten dann die Kuh in der misslichen Lage. Da die Polizei das Tier nicht vom Gerüst bekam, eilten die Feuerwehrleute zu Hilfe. Sie bauten aus Holz behelfsmäßig einen Steg vom Gerüst.

Noch mehr tierische Einsätze: Berufsfeuerwehr Augsburg findet nachts tierische Unruhestifter

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser