Wichtig für Berufspendler und Notfälle

Wo die Grenze nach Österreich noch offen ist und was Du beachten musst

Viele Übergänge wie die alte Grenze in Burghausen bleiben vorübergehend geschlossen.
+
Viele Übergänge, wie die alte Grenze in Burghausen, bleiben vorübergehend geschlossen.

Landkreise - Der Grenzübertritt an der Landesgrenze zu Österreich ist nur noch an bestimmten Stellen möglich - das Innenministerium veröffentlichte jetzt eine Liste. Wir versorgen Euch mit dem Überblick und allen Infos.

Die seit Montag eingeführten vorübergehenden Grenzkontrollen sollen der weiteren Eindämmung der Infektionsgefahr durch das Coronavirus dienen. Erste Devise ist natürlich: daheim bleiben. Für Notfälle oder Berufswege sind trotzdem noch immer einige auf Grenzübertritte angewiesen. Laut der am Donnerstag veröffentlichten Liste des Innenministeriums (BMI) sind derzeit in Oberbayern nur noch folgende Grenzübergänge geöffnet:


  • Burghausen: Neue Grenze 
  • Laufen nach Oberndorf (Länderbrücke)
  • Freilassing nach Salzburg (B304 Saalbrücke)
  • Piding/Bad Reichenhall: A8-Grenzübergang 
  • Reit im Winkl nach Kössen 
  • Winkelmoosalm 
  • Schneizlreuth nach Unken (B21)
  • Marktschellenberg nach Grödig (B305)
  • Bahnhof Salzburg 
  • Bahnhof Freilassing 
  • Oberaudorf/Kiefersfelden: A93-Grenzübergang
  • Griesen Ehrwald (Bahn) 
  • Achenpass B11 Mittenwald / Scharnitz
  • Bahnhof Rosenheim / Strecke Kufstein - Rosenheim

Nützliche Links zum Thema Corona:

Coronavirus in Deutschland

Coronavirus weltweit

- Corona Risikogebiete

Alle anderen Grenzübergangsstellen wären demnach geschlossen. „In wichtigen Ausnahmefällen, z.B. bei erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen, kann die Bundespolizei den Grenzübertritt ausnahmsweise auch an anderen grenzüberschreitenden Verkehrsverbindungen ermöglichen“, heißt es in der Pressemitteilung des BMI. 


Nach aktuellem Stand betrifft eine derzeitige Sperre folgende Grenzen:

  • Burghausen: alte Grenze 
  • Tittmoning 
  • Laufen: Fußgängersteg und Länderbrücke 
  • Ainring/Mitterfelden Fußgängersteg 
  • Kleiner Walserberg 
  • Großgmain/Bayerisch Gmain 
  • Schleching: Grenzübergang nach Kössen 
  • Sachrang nach Wildbichl 
  • Nußdorf am Inn nach Erl 
  • Kiefersfelden: Kufsteiner Straße

Google-Maps

Verwirrung in Laufen

Besonders die Lage zwischen Laufen und Oberndorf - bis vor gut 200 Jahren war es ein gemeinsamer Ort - ist derzeit ziemlich verwirrend. Hier wechselten sich Schließung und Öffnung der beiden Grenzbrücken in den jüngsten Tagen mehrfach ab. Nach der jüngsten Bekanntmachung der Stadt Laufen wird die Länderbrücke wieder unter Kontrollen geöffnet, der Fußgängersteg aber geschlossen. 

Generell dürfen folgende Personengruppen nach Deutschland einreisen:

  • Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit 
  • Personen mit deutschen Aufenthaltstitel 
  • Personen mit Wohnsitz in Deutschland 
  • Berufspendler (Nachweise sollten mitgeführt werden) 
  • Personen, die triftige Gründe für die Einreise haben 

Darüber hinaus bleibe der grenzüberschreitende Warenverkehr laut Bundespolizei gewährleistet. „Grundsätzlich gilt, dass entbehrliche Reisebewegungen unterlassen werden sollten. Was triftige Gründe sind, wird im Einzelfall entschieden“, heißt es auf der Webseite der Bundespolizei. Triftige Gründe könnten beispielsweise dringend erforderliche Arztbesuche - hierzu gehöre ein verschiebbarer Arztbesuch nicht - oder ein in Deutschland lebender Ehepartner sein. Der Nachweis für den Grund sollte mitgeführt werden. Weitere Informationen bietet die Bundespolizei auf ihrer Homepage an. 

Einreise nach Österreich

Aber auch die Einreise in das Nachbarland obliegt einigen Kriterien, die die österreichische Regierung vorgegeben hat. Auf der Internetseite der Regierung stehen unter anderem folgende Hinweise (Stand: 19. März, 13.30 Uhr):

  • Personen, die nach Österreich einreisen wollen, haben ein ärztliches Zeugnis (in deutscher, englischer oder italienischer Sprache) über ihren Gesundheitszustand mit sich zu führen und vorzuweisen, dass der molekularbiologische Test auf SARS-CoV-2 negativ ist
  • Das ärztliche Zeugnis darf bei der Einreise nicht älter als vier Tage sein
  • Personen, die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben, dürfen auch ohne Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses einreisen, wenn sie sich unverzüglich 14 Tage in verpflichtende Heimquarantäne begeben
  • Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist generell – ohne Einschränkung – erlaubt, sofern die Ausreise sichergestellt ist

Aber auch an der deutschen Grenze wird teilweise wieder kontrolliert. Personen, die in Deutschland wohnen und nach Österreich pendeln müssen, haben von ihrem Arbeitgeber eine Bescheinigung erhalten, die sie vorzeigen müssen. Ein ärztliches Zeugnis ist dafür nicht notwendig. Allerdings werden bei der Grenzkontrolle der gesundheitliche Zustand des Pendlers überprüft (Temperatur, andere Symptome).

jz

Kommentare