Mitten in München

148 km/h im 60er Bereich: Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

München - Mit ganzen 148 km/h konnte eine Zivilstreife der Polizei einen 33-Jährigen filmen, der in der Effnerstraße stadtauswärts fuhr. Seinen Führerschien ist er erstmal los:

Bereits am Montag, 30. April, gegen 17.10 Uhr, bemerkten Polizisten einen VW, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Effnerstraße stadtauswärts fuhr. Die Beamten, deren ziviles Fahrzeug mit einem Videosystem ausgerüstet war, folgten daraufhin dem Auto und dokumentierten den Verstoß. 

Das im Fahrzeug verbaute Videosystem errechnete eine Geschwindigkeit von 127 km/h. In der Spitze wurden sogar 148 km/h gemessen. Erlaubt sind in diesem Bereich der Effnerstraße lediglich 60 km/h

Der 33-jährige Fahrzeugführer wurde daraufhin in der Effnerstraße/Johanneskirchner Straße einer Kontrolle unterzogen. Da aufgrund der deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitung von 67 km/h von einer Vorsatztat ausgegangen werden muss, erwartet den 33-Jähigen nun ein erhebliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser