Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biker mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Auto- und Motorradfahrer aus dem Kreis Rosenheim bei Unfällen im Landkreis Ebersberg verletzt

Am Samstag (8. Oktober) ereigneten sich im Landkreis Ebersberg zwei Unfälle. Bei beiden waren Männer aus dem Landkreis Rosenheim beteiligt, einer von ihnen musste sogar mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Oberpframmern/Aßling (Landkreis Ebersberg) – Viel zu tun gab es für die Beamten der Polizeiinspektion (PI) Ebersberg am Samstagnachmittag (8. Oktober). Gegen 13.30 ereignete sich auf der Staatsstraße 2079 bei Aßling ein Verkehrsunfall. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte eine 32 Jahre alte Autofahrerin aus dem Kreis Ebersberg in Dorfen nach links abbiegen und ordnete sich dementsprechend ein.

Plötzlich bog die Frau dann allerdings Polizeiangaben zufolge nach rechts ab und übersah dabei einen 69-jährigen Motorradfahrer aus dem Landkreis Rosenheim, der zur selben Zeit rechts an dem Auto vorbeifahren wollte. Beide Fahrzeugführer konnten einen Zusammenstoß letztlich nicht mehr vermeiden.

Der Motorradfahrer stürzte daraufhin und wurde mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Autofahrerin blieb laut der Polizei bis auf einen Schock unverletzt. Sowohl das Auto als auch das Motorrad wurden bei dem Unfall leicht beschädigt, die Beamten schätzen den Gesamtschaden auf etwa 5000 Euro.

Vor Ort wurde wegen der möglicherweise schwerwiegenden Verletzungen des Motorradfahrers nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten durchgeführt. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

VW-Fahrer aus Kreis Rosenheim „rauscht“ mit Auto in Vorgarten

Nur etwa zwei Stunden später mussten die Polizisten gegen 15.30 Uhr in die Egmatinger Straße in Oberpframmern ausrücken – wieder aufgrund eines Unfalls. Wie die Beamten erklären geriet ein 35-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Rosenheim mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach anschließend einen Gartenzaun sowie eine dahinter befindliche Mauer.

Der VW blieb letztendlich stark beschädigt im Vorgarten des Grundstücks stehen. Der Gesamtschaden wird von der zuständigen Polizei auf etwa 3000 Euro geschätzt. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt.

Schnell wurde auch der vermeintliche Grund für den Unfall klar: „Bei der polizeilichen Unfallaufnahme konnte eine Alkoholisierung des Mannes festgestellt werden. Aus dem Grund folgte eine Blutentnahme. Der Führerschein des 35-jährigen wurde sichergestellt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu“, so die PI Ebersberg abschließend.

aic/Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © dpa/pa Carsten Rehder

Kommentare