Mann stürzt Felswand hinunter - tot

Oberstdorf/Kempten - In den Allgäuer Alpen ist am Donnerstag ein Mann von einer Felswand rund 60 Meter tief in den Tod gestürzt.

Der 64-Jährige aus dem hessischen Main-Taunus-Kreis war am Donnerstag mit seiner Frau und seinem Schwager auf einer Wandertour bei Oberstorf (Landkreis Oberallgäu) zum Gaisalpsee unterwegs, wie die Polizei Kempten am frühen Freitagmorgen mitteilte.

Wegen Schmerzen in den Knien musste ihn sein Schwager nach einiger Zeit stützen. An einer flachen Stelle strauchelte der 64-Jährige und stürzte die nahezu senkrechte Felswand hinunter. Ein Notarzt eines herbeigerufenen Rettungshubschraubers konnte ihn nicht wiederbeleben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser