Sattelzug bei Odelzhausen hatte Rosenheimer Zulassung

Lkw stürzt auf A8 in Graben: Bergung langwierig und schwierig

+
  • schließen
  • Felix Graf
    Felix Graf
    schließen

Odelzhausen - Am Donnerstagmittag, 14. November, kam ein Sattelzug mit Rosenheimer Kennzeichen auf der A8 (München - Stuttgart) von der Fahrbahn ab und stürzte in einen Graben. Die Bergung war schwierig und dauerte stundenlang:

UPDATE, Freitag, 15. November, 6.30 Uhr:

Am Donnerstagmittag, 14. November, hat sich gegen 11.50 Uhr auf der A8 (München - Stuttgart) ein folgenschwerer Unfall ereignet. Zwischen den Anschlussstellen Sulzemoos und Odelzhausen kam ein Lastwagen mit Rosenheimer Zulassung ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn ab, wie die zuständige Autobahnpolizei nun mitteilte. Das Gefährt kippte in den Straßengraben.

Der 54-jährige Fahrer, der ersten Erkenntnissen zufolge aus dem Landkreis Rosenheim stammt, hatte dabei Glück im Unglück. Er wurde "nur" leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Die Bergung des havarierten Sattelzuges, der mit Stückgut beladen war, begann erst in den späten Abendstunden, um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. Die Arbeiten waren laut Verkehrsmeldungen gegen 4 Uhr am Freitagmorgen abgeschlossen. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Laut ersten Schätzungen entstand durch den Unfall ein Schaden von rund 70.000 Euro. Es waren unter anderem die Feuerwehren aus Sulzemoos, Wiedenzhausen und Feldgeding sowie das Technische Hilfswerk (THW) aus Dachau im Einsatz.

Unfall mit Lkw aus Rosenheim auf A8 bei Odelzhausen

Die Erstmeldung:

Laut merkur.de handelt es sich bei dem Fahrer um einen 54-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim. Der Stückgut beladener Lastzug (Zugmaschine + Anhänger) war von der Autobahn abgekommen und umgestürzt. Dies führte zu Verkehrsstörungen.

Im Laufe des Nachmittags barg das THW Dachau in aufwändiger Handarbeit die Ladung. Dafür musste eine Fahrspur permanent gesperrt bleiben. Nach ersten Informationen wurde der Unfallverursacher selbst nicht verletzt.

fgr/Thomas Gaulke/mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT