Öltanker auf der Donau fast havariert

Passau - Ein mit mehr als 1000 Tonnen Öl beladenes Frachtschiff ist in der Nähe von Passau fast havariert.

Nur durch das Hochwasser der Donau konnte der 63 Jahre alte Kapitän den außer Kontrolle geratenen Tanker gerade noch abfangen, bei normalem Wasserstand wäre der Frachter außerhalb der Fahrrinne vermutlich auf Grund gelaufen. Dann hätte es zu einer Umweltkatastrophe kommen können, berichtete die Polizei am Montag.

Bei dem Tanker war am Sonntag eine Sicherung durchgebrannt, kurz nachdem das Schiff die Schleuse Kachlet passiert hatte. Dadurch war die Ruderanlage ausgefallen und der Kapitän konnte den Frachter nicht mehr steuern.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser