An österreichischer Grenze

Mann (23) greift Flüchtlinge und Bundespolizisten an 

Neuhaus - Zwei Bundespolizisten haben am Donnerstag, 22. Oktober, am Grenzübergang Neuhaus (Landkreis Passau) einen Randalierer überwältigt. Die Beamten waren bei der Grenzkontrolle, als sie auf einen aggressiven Mann aufmerksam wurden, der auf der österreichischen Seite der Innbrücke wartende Migranten anpöbelte.

Der unter Alkoholeinfluss stehende 23-Jährige aus Schärding näherte sich gegen 17.30 Uhr einer größeren Gruppe von auf der Brücke versammelten Migranten. Er bedrohte die Flüchtlinge und beleidigte sie massiv.

Um einen sich anbahnenden körperlichen Angriff auf die Flüchtlinge zu verhindern, betraten die Bundespolizisten österreichisches Hoheitsgebiet. Als sie versuchten, den Rowdy von den Menschen fernzuhalten, ging der betrunkene Mann plötzlich auf die Beamten selbst los. Einer der Bundespolizisten verletzte sich bei der Überwältigungs-Aktion am Knie. Er wurde ärztlich behandelt. Die Ermittlungen hat inzwischen die Polizeiinspektion Schärding übernommen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser