Zum kalendarischen Beginn:

Sommer legt glatten Fehlstart hin

+

Offenbach/Landkreis - Der kalendarische Sommeranfang am Sonntag dürfte in weiten Teilen Deutschlands ins Wasser fallen. Statt warmer Temperaturen gibt es Regen und Gewitter:

Mit einem Sommertag mit Temperaturen von 25 Grad oder mehr werde es bis Mitte kommender Woche nirgendwo im Land etwas, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Es müsse mit Schauern und vereinzelt auch Gewittern gerechnet werden. Der Sommerstart werde vom Wetter schlicht verschlafen, sagte Meteorologe Tobias Reinartz.

Nachdem bislang das Tief "Nils" über der mittleren Ostsee kühle und feuchte Meeresluft nach Deutschland transportiert hatte, übernimmt von Sonntag an Tief "Otto" das Wetter-Kommando - ohne durchgreifende Änderung. Denn auch dieses Tief östlich von Schottland bringe eine unbeständige Witterung nach Deutschland. Die Temperaturen erreichen laut DWD maximal Werte von 16 bis 23 Grad.

Hoffnung gibt es für die zweite Wochenhälfte: Dann könnte es im Süden und Südwesten wieder sonnig und mit Werten von mehr als 25 Grad tatsächlich sommerlich werden.

Informationen zum Deutschlandwetter

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser