Wie lange das Geschäft nun stillsteht

Defekt legt Kettenkarussell lahm - Fahrgäste sitzen in 90 Metern Höhe fest

+
Der Bayern-Tower auf dem Münchner Oktoberfest 2019 ist rund 90 Metern. Ein technischer Defekt hat das Fahrgeschäft am Dienstag lahmgelegt.

München - Die neue Oktoberfest-Attraktion, der so genannte Bayern-Tower, ist nach einem Defekt still gelegt worden. Die Fahrgäste mussten in 90 Metern Höhe ausharren – allerdings nicht lange.

Ein technischer Defekt hat am Dienstagnachmittag auf der Wiesn das nagelneue Riesen-Kettenkarussell namens Bayern-Tower lahmgelegt. Der Hauptschalter sei ausgefallen, sagte der Schausteller Alfons Kaiser auf Anfrage. Die Fahrgäste mussten aber nur kurz in 90 Metern Höhe ausharren – mit fantastischem Blick über die Dächer Münchens. Die Fahrgäste wurden mittels Notstrombetrieb sicher zu Boden gebracht.


Neuer Motor für Karussell

Lesen Sie auch:

Bub (2) stürzt aus Karussell auf Oktoberfest und bricht sich beide Beine

Wenn der Strom ausfalle, senke sich das Karussell sofort wieder zur Erde, sagte Kaiser. „Es ist, wie wenn man es ausschaltet. Das wird vom TÜV Süd so vorgeschrieben.“ Im Gespräch mit dem BR sagte Kaiser, ein neuer Motor solle in der Nacht auf Mittwoch angeliefert werden. Sobald der Motor eingebaut sei, so Kaiser, werde der Fahrbetrieb wieder aufgenommen. Er gehe davon aus, dass sich ab Mittwoch die Wiesnbesucher wieder mit dem spektakulären Fahrgeschäft durch die Luft schaukeln lassen könnten.

Premiere missglückt

Der in Maibaum-Art weiß-blau handbemalte Bayern-Tower ist laut Kaiser zehn Meter höher als der bisher höchste Kettenflieger auf der Wiesn. Das drei Millionen Euro teure Fahrgeschäft feiert auf dem Oktoberfest seine Premiere. Die Ursache für den Defekt müsse noch gesucht werden. Immerhin habe das Fahrgeschäft 400 Probefahrten absolviert.

mh mit Material der dpa

Kommentare