Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Regionalzug nach Tegernsee

Wiesnbesucher aus Kreis Miesbach (46) betatscht Holzkirchnerin (19) – und massiert sein Glied

Zu einer sexuellen Belästigung kam es in der Nacht von Mittwoch (28. September) auf Donnerstag (29. September) in einer Bayerischen Regionalbahn Richtung Tegernsee. Ein 46-jähriger Wiesnbesucher streichelte eine junge Frau ungewollt und massierte dabei sein Geschlechtsteil.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

München/Holzkirchen – Gegen 1 Uhr (29. September) kam die 19-jährige Holzkirchnerin auf Bundespolizisten zu, die sich aufgrund einer vorangegangenen Streitigkeit bereits am Bahnhof Holzkirchen befanden. Sie schilderte, dass der 46-Jährige aus dem Landkreis Miesbach sie im Zug an den Haaren und am Oberarm streichelte und dabei sein Glied massierte.

Die Beamten sprachen den Mann an und nahmen seine Personalien auf. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die Beamten veranlassten eine Auswertung der Videoaufzeichnungen des Zuges. Weiterhin leiteten sie ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Pressebericht der Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare