Bayern-Landtag

Opposition fordert Einstellung von Lehrern

+
Die Opposition im bayerischen Landtag fordert die Einstellung von neuen Lehrern.

München - Nach dem Kursschwenk der CSU und dem Verzicht auf die Streichung von Lehrerstellen verlangt die Opposition eine bevorzugte Einstellung von Referendaren und jungen Lehrern.

Das machten die Bildungsexperten Martin Güll (SPD), Thomas Gehring (Grüne) und Günther Felbinger (Freie Wähler) am Donnerstag in einer Debatte im Landtag deutlich. Alle drei lobten erneut, dass die CSU die geplante Kürzung von Lehrerstellen nach massiven Protesten von Opposition und Lehrerverbänden gestoppt habe. „Wir haben Sie bei einem Wahlbetrug ertappt“, sagte der SPD-Finanzexperte Volkmar Halbleib. Gehring sagte: „Vielleicht war es ein Glück, dass bald Wahlen sind.“ Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) sprach dagegen lediglich vom einem „präzisierten“ Grundsatzbeschluss der CSU.

Höhere Steuern? Politiker-Zitate VOR und NACH der Wahl

Höhere Steuern? Politiker-Zitate VOR und NACH der Wahl

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser