Ostermarsch: Eine andere Welt ist möglich!

Traunstein/Rosenheim/Berchtesgadener Land/Mühldorf/Altötting - Der größte Ostermarsch in Südostbayern findet am Ostersamstag um 10 Uhr in Traunstein am Stadtplatz statt.

"Eine andere Welt ist möglich!" ist das Motto des diesjährigen Ostermarsches, der wieder von der Friedensinitiative Traunstein, Traunreut und Trostberg organisiert wurde. Zahlreiche Verbände unterstützen diesen Ostermarsch, unter anderen auch Greenpeace Chiemgau und Pax Christi.

Die Veranstalter wollen für Frieden und soziale Gerechtigkeit ohne Atomstrom und Agro-Gentechnik demonstrieren. "Un­sere ge­gen­wär­tige Po­litik, die das Wohl des Volkes als Ziel­set­zung an­gibt, wird von vielen Men­schen nicht mehr als glaub­würdig be­trachtet. In der Summe finden viele Men­schen, dass in der Po­litik sehr viel ge­logen wird und die Lob­by­isten das Sagen haben. Eine Form sich dagegen zu wehren, ist die Demonstration, die in der letzten Zeit schon sehr viel bewirkt hat", meint Frau Dr. Renate Schunck, die die Veranstaltung moderieren wird.

Neben den angekündigten Rednern, Werner Eckl - Stadtrat in Laufen, Manuel Schuhböck - Bunte Aktion Burghausen, Ulrich Kühn - Forum Besorgter Bürger, Hans Birkner, Rosi Reindl - Genethisches Netzwerk, Torsten Fecke - ev. Pfarrer Traunstein und Edith Heindl - Pastoralreferentin Traunstein, können Bürger ihre Meinung zur Politik frei äußern in einer sogenannten "Speakers corner".

Los geht es ab 10 Uhr mit Straßentheater, Liedern, Bayernrock, Kinder malen für den Frieden, Sambagruppe. Ab 10.30 Uhr Beginn der Kundgebung, 11.30 Uhr Demozug, 12 Uhr Friedensgebet im Stadtpark und zurück am Stadtplatz, Speakers corner. Weitere Informationen unter www.gradraus.de.

Rubriklistenbild: © Ulrich Kühn

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser