Ostern - von weiß bis heiß!

+

Landkreis - Baden, Skifahren, Eisessen: Ein Rückblick auf die vergangenen Osterfeste zeigt, dass wir von bitterkalten -7,6 Grad bis zu 30 Grad Badewetter alles hatten. *Mit aktuellem Wetterbericht*

Nachdem gestern an dieser Stelle schon mal ein erster Ausblick auf das kommende Osterwetter gewagt wurde, soll es heute um das Osterwetter in vergangenen Jahren gehen. Wie schon in der Überschrift angedeutet wurde, kann es an Ostern noch winterlich zugehen, aber auch schon hochsommerliches Badewetter ist möglich.

Das liegt natürlich auch darin begründet, dass das Osterfest terminlich zwischen Ende März und Ende April liegen kann. Ende April sind die Chancen auf schon eher mal sommerliche Temperaturen deutlich größer als Ende März. Umgekehrt verhält es sich bei dem Potenzial für Schnee und Frost. Dazu liegt Ostern mitten im Frühjahr, das ja als Übergangsjahreszeit immer wieder starke Schwankungen im Wetterablauf zeigt. Daher kommt wohl auch der Spruch "Der April - der macht was er will".

Schauen wir zunächst einmal, was an Ostern im Bereich winterlich geprägtem Wetter schon mal aufgetreten ist. Auf den Bergen, insbesondere in höheren Lagen der Alpen, ist eine Schneedecke über die Osterfeiertage nichts besonderes, für viele sind ja die Osterferien der Hauptzeitraum im Jahr für einen Skiurlaub. Im Flachland ist dagegen eine Schneedecke schon die Ausnahme.

Schauen wir mal in den Norden nach Hamburg. Hier lag letztmals am Ostersonntag 2001 (15. April) 1 cm Schnee. Richtig winterlich weiß ging es 1975 in der Hansestadt zu. Am Ostersamstag (29. März) lagen damals 8 cm Schnee und auch am Ostersonntag konnte man bei einer Schneehöhe von 5 cm die Ostereier noch im Schnee suchen.

In der Mitte Deutschlands, in Frankfurt, gab es vor zwei Jahren im März 2008 am Ostersonntag (23. März) nochmals Schneeflecken. 2001 lag am Ostersonntag (15. April) mit 1 cm eine dünne Schneedecke. Davor gab es bis zum Jahr 1961 zu Ostern keine Schneedecke in der Mainmetropole. In München lag zuletzt 2001 am Ostersonntag mit 1 cm etwas Schnee. 1996 lag am Ostersamstag (5. April) in der Innenstadt noch 5 cm Schnee, der dann aber bis zum Ostersonntag weggetaut war. In den siebziger Jahren lag auch am Ostersonntag und -montag mehrmals eine Schneedecke in der bayerischen Hauptstadt.

Was die Temperaturen betrifft, hatten wir im letzten Jahr ein schon sommerlich geprägtes Osterfest mit Spitzentemperaturen von etwas über 25 Grad im Südwesten und Süden Deutschlands. Spitzenreiter war Bad Mergentheim mit offiziell gemessenen 25,6 Grad am Ostersonntag (12. April).

Nur ein Jahr vorher hatten wir 2008 eines der kältesten Osterfeste der letzten 50 Jahre. In Frankfurt sank die Temperatur z.B. in der Nacht zum Ostermontag (24. März) auf -7,6 Grad und in Erfurt gab es am Ostersonntag Dauerfrost mit einer Höchsttemperatur von -1 Grad.

Das heißeste Osterfest der letzen 50 Jahre gab es im Jahr 2000. In Potsdam wurde am Ostersonntag (23. April) mit genau 30,0 Grad sogar ein heißer Tag verzeichnet. Nun, dieses Jahr scheint sich das Wetter für die Osterfeiertage eher auf mittlere Verhältnisse einzupendeln. In den Niederungen müssen wir uns auf Temperaturen einstellen, die tagsüber meist zwischen 10 und 15 Grad liegen werden. Mit Neuschnee ist dabei nur zeitweise in Berglagen oberhalb von 600 bis 1000 Meter zu rechnen.

Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst

Lesen Sie hier die Wettervorhersagen für Ostern:

Wettervorhersage Rosenheim

Wettervorhersage Chiemgau

Wettervorhersage Berchtesgadener Land

Wettervorhersage Innsalzach

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser