In Otterfing (Landkreis Miesbach)

Bis zu 50.000 Euro Sachschaden nach Kellerbrand

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in der Nacht auf Dienstag, den 16. April, in einem Firmengebäude in Otterfing zu einem Brand in einem Kellerraum. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden fällt mit bis zu 50.000 Euro aber erheblich aus.

Pressemeldung im Wortlaut:

Gegen 2.15 Uhr frühmorgens hatte es in einem Firmengebäude in Otterfing einen lauten Knall gegeben, daraufhin waren die Feuerwehr und die Polizei zu dem Gebäude im Gewerbering ausgerückt. Wie die Einsatzkräfte vor Ort feststellten, war in einem Kellerraum des Firmengebäudes ein Brand ausgebrochen. Die verhältnismäßig geringe Flammenentwicklung wurde von der Feuerwehr gelöscht. 

Es entstand aber ein erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 40.000 bis 50.000 Euro. Auch Fenster, Türen und sogar die Wände waren beschädigt worden, weil – so der derzeitige Stand der kriminalpolizeilichen Untersuchungen – eine Spraydose infolge der großen Hitzeentwicklung geborsten war. Verletzt wurde aber zum Glück niemand

Noch in der Nacht begann der Kriminaldauerdienst mit den ersten Ermittlungen, inzwischen führt die zuständige Kriminalpolizeistation Miesbach die Untersuchungen. Brandfahnder der Kripo untersuchen gemeinsam mit Kollegen der Spurensicherung im Laufe des heutigen Tages das betroffene Gebäude in Otterfing. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT