Pädophiler betreute Firm-Gruppen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Tölz - Offenbar hatte der pädophile Pfarrer Peter H. in Bad Tölz doch mehr Kontakt zu Jugendlichen, als zunächst zugegeben. Nach neuesten Informationen betreute er Firmlinge.

Dies berichtet merkur-online.de. Demnach hätten Schüler des Gymnasiums und der Montessorischule übereinstimmend berichtet, dass H. habe Firmgruppen geleitet habe.  Eine Mutter sei „mit den Nerven fertig“ gewesen, berichtet Gymnasiumsleiter Peter Meyer auf merkur-online.de. Und auch ihn selbst nahm mit, was ihm eine erschütterte Mutter am Telefon erzählte: Die beiden Kinder der Frau hätten die gesamte Firmvorbereitung mit Pfarrer H. verbracht. „Dass er so intensiv in der Jugendarbeit tätig war - das sind Sachen, wo mir das Herz stehen bleibt“, sagt Meyer.

Die Schüler, die H. näher kannten, haben nach Webers Einschätzung nun einen „Traumaschock“ zu verarbeiten und können noch nicht über das Thema sprechen.

Ob H.s Firmunterricht im Ordinariat bekannt war, konnte eine Sprecherin weder bestätigen noch dementieren. „Wenn es der Fall wäre, wäre das tatsächlich eine andere Dimension. Der Fall wird im Ordinariat weiter untersucht.“

Lesen Sie mehr Details im Bericht auf merkur-online.de.

Lesen Sie hier den Bericht

"Er war ein hervorragender Pfarrer" und die Kommentare der User auf innsalzach24.de

Durch einen Bericht in der Süddeutschen Zeitung war bekannt geworden, dass der frühere Pfarrer der Gemeinden Engelsberg und Garching ,Peter H., 1986 vom Amtsgericht Ebersberg wegen sexuellen Missbrauchs zu 18 Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung und einer Geldstrafe von 4000 Mark verurteilt worden ist. Schon vor seiner Verurteilung stand der Pfarrer zwei Mal unter dem Verdacht, Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. Als Kurat kam der Geistliche 1987 nach Garching, wo er bis September 2008 im Pfarrverband Engelsberg-Garching tätig war. Danach ging er als Kur- und Tourismusseelsorger nach Bad Tölz.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser