Maschinenhalle wird Raub der Flammen

Großbrand in Palling: Jetzt ermittelt die Kripo! 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Palling - In der Nacht von Sonntag auf Montag geriet auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Gemeindebereich von Palling eine Lagerhalle in Vollbrand. Rund 120 Helfer der Feuerwehr waren am Löscheinsatz beteiligt. Menschen und Tieren blieben zum Glück unverletzt, der entstandene Sachschaden wird aber auf 250.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Traunsteiner Kriminalpolizei.

Update, 13.30 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Um kurz vor 2.00 Uhr morgens hatte der Hofbesitzer in dem Pallinger Weiler Baumham selbst den Brand gemeldet, nachdem er beim Blick aus dem Fenster aufsteigenden Rauch auf seinem Anwesen gesehen hatte. 124 Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Palling, Trostberg, Traunreut, Feichten, Tyrlaching, Lindach und Freutsmoos wurden von der Integrierten Leitstelle (ILS) in den Einsatz geschickt und bekämpften stundenlang die Flammen, die beim Eintreffen schon meterhoch aus der Lagerhalle schlugen. Das Gebäude war nicht mehr zu retten. Die Wehren mussten sich darauf konzentrieren, angrenzende Gebäude und die Stallungen mit dem Viehbestand zu schützen, was auch gelang.

In der rund 30 mal 10 Meter großen Halle waren Maschinen, Fahrzeuge und weiteres landwirtschaftliches Gut gelagert. Das Meiste wurde ein Raub der Flammen, einen Traktor hatte der Hofbesitzer noch aus der Lagerhalle fahren können. Glücklicherweise kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden. Der Sachschaden ist aber hoch, er wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Kripo ermittelt

Die ersten Ermittlungen wurden noch vor Ort von den Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) der Kripo Traunstein übernommen, inzwischen übernahmen die Brandfahnder des Kommissariats K1 der Kripo die Sachbearbeitung in dem Fall. Sie untersuchten im Laufe des heutigen Montag zusammen mit Spezialisten der Spurensicherung den meterhohen Schutt der zerstörten Halle. Zur Brandursache können derzeit noch keine konkreten Aussagen getroffen werden, es wird in alle Richtungen ermittelt.

Die Polizei bittet zwei Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0861) 98730 bei der Kripo in Traunstein zu melden. Das Pärchen, beide etwa 30 bis 40 Jahre alt, halfen wohl bei den ersten Löscharbeiten aktiv mit, die Personalien der beiden wurden aber nicht aufgenommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung, 5.45 Uhr:

Als bei der Leitstelle der Brand eines Bauernhofes gemeldet wurde löste diese Großalarm aus. Die Feuerwehren aus Freutsmoos, Palling, Lindach, Trostberg, Traunstein, Traunreut, Pierling und Feichten machten sich auf den Weg zum Brandort. 

Bilder vom Großbrand in Palling

Bereits beim Eintreffen der ersten Feuerwehren war klar, dass die Maschinenhalle nicht mehr zu retten ist. Sie stand bereits im Vollbrand. Man konzentrierte sich sofort darauf, die angrenzenden Stallungen mit dem Viehbestand zu schützen. Dies gelang auch, ohne dass weitere Gebäude zu Schaden kamen. Die Maschinenhalle, in der sich Traktoren und verschiedene landwirtschaftliche Geräte befanden, brannte bis auf die Grundmauern nieder

Derzeit ist die Kriminalpolizei mit den Brandermittlern vor Ort um die Brandursache zu klären. Drei Personen wurden vom BRK, dass mit zwei RTW, einem Notarzt, dem Einsatzleiter Rettungsdienst sowie der SEG vor Ort waren, auf Rauchgasvergiftungen untersucht. Es musste jedoch niemand abtransportiert werden. Es waren etwa 130 Männer und Frauen der anrückenden freiwilligen Feuerwehren im Einsatz. Zur Schadenshöhe konnte noch keine Auskunft gegeben werden.

FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser