Papst: Kein Rücktritt vom Rücktritt für Mixa

+
Walter Mixa wird vom Papst zwar empfangen, aber die Hoffnung auf einen Rücktritt vom Rücktritt ist vergebens.

Rom/Augsburg - Der Papst empfängt Mixa - doch Benedikt XVI sieht keinen Grund für einen Rücktritt vom Rücktritt für den ehemaligen Augsburger Bischof.

Der Vatikan macht dem umstrittenen ehemaligen Bischof von Augsburg, Walter Mixa, keinerlei Hoffnung auf eine Rücknahme seines Rücktritts. “Papst Benedikt XVI. wird Walter Mixa in den kommenden Wochen empfangen“, teilte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi in Rom mit, “es ist aber nicht absehbar, dass die Annahme seines Rücktritts zur Diskussion gestellt wird.“

Benedikt hatte am 8. Mai Mixas Rücktrittsgesuch akzeptiert. Auf die Nachfrage, ob eine Rücknahme des päpstlichen Schrittes damit nicht möglich sei, sagte Lombardi der Nachrichtenagentur dpa, er bleibe bei seiner Formulierung.

Nach Prügelvorwürfen ehemaliger Heimkinder und Berichten über Zweckentfremdung von Stiftungsgeldern hatte Mixa um seine Amtsentpflichtung gebeten. Mixa möchte, dass sein Rücktritt vom päpstlichen Gerichtshof rückgängig gemacht wird. Er habe die Resignation nur unter Druck unterzeichnet.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser