Der Chiemsee ist diesen Sommer so voll wie nie - und das bringt Ärger mit sich

Park-Chaos am Chiemsee: So wollen zwei Gemeinden den Problemen Herr werden

Parkplatz Chiemseestrand Übersee Feldwies
+
Der Parkplatz am Chiemseestrand Übersee/Feldwies. Mit einer App wollen die Gemeinden Bernau am Chiemsee und Übersee das Park-Chaos in ihrem Zuständigkeitsbereich in den Griff bekommen.

Bernau am Chiemsee/Übersee - Der Chiemsee war noch nie so überlaufen wie in diesem Sommer. Die Parkplätze sind überfüllt. Die Gemeinden Bernau und Übersee haben nach einer Lösung gesucht.

Mit einer App wollen die Gemeinden Bernau am Chiemsee und Übersee dem Parkchaos am Chiemsee Herr werden. An den beliebtesten Ausflugszielen waren die Parkplätze oft schon vormittags voll belegt. Die Folge: Staus und Ärger bei den Ausflugsgästen und Einheimischen.

App soll Parkplatz-Chaos am Chiemsee bekämpfen

Die Gemeinden Bernau und Übersee haben sich jetzt etwas einfallen lassen und wollen den Parksuchverkehr mit Hilfe einer App besser steuern. Über die mobile App „BayernInfo Mapskönnen Ausflügler künftig schon vor der Anfahrt sehen, ob es noch Parkplätze gibt. Mit dem neuen Angebot wollen die beiden Gemeinden verhindern, dass Ausflügler umsonst ans Bayerische Meer fahren wenn dort schon alles voll ist. „BayernInfo Maps“ ist eine kostenlose App des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.

„Wir können mittels eines QR-Codes eine Information an die App schicken, wenn die Parkplätze voll sind“, so Bernaus Erste Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber im Gespräch mit chiemgau24.de. In der App erscheint der Parkplatz dann als „belegt“. „So können Münchner Ausflügler beispielsweise schon zuvor erkennen, dass es sich gar nicht lohnt, den Parkplatz anzufahren“, so die Erste Bürgermeisterin weiter. „Am Vergangenen Wochenende haben die Parkplätze jedoch ausgereicht, da wir am Badehaus den Überlaufparkplatz auch noch geöffnet haben. Man merkt das Saisonende.“

Parkplatzproblem nicht nur am Chiemsee

Nicht nur am Chiemsee haben die Gemeinden mit überfüllten Parkplätzen zu tun. Es ist überall das gleiche Bild: An schönen Tagen ist die gesamte Region vom Königssee bis rund um Rosenheim gefragt. Beispielsweise in Bad Reichenhall hatte die Polizei am Donnerstag (27. August) mehrere ausufernde Parksituationen im Bereich der Padinger Alm, dem Wanderparkplatz zum Hochstaufen, vorgefunden hatte.

In der Gemeinde Feldkirchen-Westerham ist der Unterlauser Weiher immer mehr zum Ausflugsziel geworden. Nicht nur Bürger aus Feldkirchen-Westerham und Aying nutzen den Badeplatz, auch für die Badegäste aus Ebersberg wird er immer interessanter. Sehr zum Leiden der Anwohner wird aber lieber irgendwo als an den ausgewiesenen Parkplätzen geparkt, was bereits zu einem größeren Polizeieinsatz mit vielen Verwarnungen geführt hat.

jb

Kommentare