Kontrolle bei Passau

Schweinerei auf der A3: Polizei entdeckt 33 Spanferkel in Transporter

+
Spanferkel im Kofferraum
  • schließen

Passau - Die Polizei Passau kontrollierte am Mittwoch einen Fiat Doblo. Doch nach dem Öffnen der hinteren Fahrzeugtüren staunten die Beamten nicht schlecht.

Am Mittwoch, den 4. September, kontrollierten Fahnder der Grenzpolizei Passau gegen 9 Uhr einen Fiat Doblo auf der A3.

Nach dem Öffnen der hinteren Fahrzeugtüren staunten die Beamten nicht schlecht. Auf der Ladefläche stapelten sich 33 geschlachtete Schweine. Diese transportierte der Fahrer ohne Kühlung und ohne Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften von den Niederlanden bis nach Passau.

Der Mann dürfte schon mindestens zehn Stunden unterwegs gewesen sein und hätte bis nach Wien sicher weitere drei bis vier Stunden benötigt. Was mit den Spanferkel in Wien passieren sollte, darüber schwieg sich der Fahrer aus. Wahrscheinlich waren die Schweine zum menschlichen Verzehr bestimmt und wären in Wien entsprechend verarbeitet worden.

Die Schweine wurden sichergestellt und einbehalte. Sie wurden der ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt. Der Fahrer musste seine Fahrt ohne Ladung fortsetzen.

ma/Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Passau

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT