Passauer Kinderklinik: Keim unter Kontrolle

+
Der Keim in der Passauer Kinderklinik ist wieder unter Kontrolle.

Passau - Erleichterung in Passau: Der Keim, der in einer Kinderklinik Neugeborene infizierte hatte, ist unter Kontrolle. Dafür waren aber besondere Hygienemaßnahmen notwendig.

Die Passauer Kinderklinik “Dritter Orden“ hat den gefährlichen Krankenhauskeim nach eigenen Angaben unter Kontrolle. Es habe keine weiteren Übertragungen gegeben, teilte die Klinik am Dienstag in Passau mit. Die sofortigen Hygienemaßnahmen seien erfolgreich gewesen. Am 9. Oktober war ein frühgeborener Junge nach einer Infektion mit dem Bakterium gestorben. Es sei jedoch noch unklar, inwieweit der multiresistente ESBL-Keim dabei eine Rolle gespielt habe. Von dem Bakterium sei ausschließlich die Frühgeborenen-Intensivstation betroffen gewesen.

Vier Babys waren erkrankt, bei acht weiteren konnte der Keim auf der Haut nachgewiesen werden. Die drei infizierten Säuglinge seien auf dem Wege der Besserung. Es wurde eine Ausweichstation eingerichtet. Wann die betroffene Station 1 wieder den regulären Betrieb aufnehmen könne, sei noch nicht absehbar. Weiterhin unklar sei auch die Quelle des Keims. Ein abschließender Expertenbericht wird für Ende dieser oder Anfang kommender Woche erwartet.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser