Der Mann galt seit etwa einem halben Jahr als vermisst

Vermisster 49-Jähriger aus Penzberg in einem Waldstück tot aufgefunden

Penzberg - Ein seit Anfang November 2019 im Raum Penzberg vermisster 49-jähriger Mann wurde Ende März in einem Waldstück tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei Weilheim konnte somit etwa ein halbes Jahr nach dem Verschwinden des Mannes den Fall lösen. Für die Angehörigen bedeutet dies nun endlich traurige Gewissheit.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am 25. März fand ein Spaziergänger in einem Waldstück bei Penzberg Überreste eines menschlichen Körpers und verständigte umgehend die Polizei. Da die sterblichen Überreste eine sofortige Identifizierung nicht zuließen, wurde von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in München angeordnet. 

Durch diese Untersuchung konnte nun zweifelsfrei die Identität des Toten festgestellt werden. Es handelt sich um einen 49-jährigen Mann aus Penzberg, der seit Freitag, 8. November, als vermisst gemeldet worden war. Die Untersuchungen zum Verschwinden des Mannes und nun auch zum Auffinden des Leichnams wurden von der Kriminalpolizei Weilheim geführt. Es liegen keinerlei Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare