Mit Audi 16 Meter durch Luft geflogen

+

Petting - Auf Höhe Quellgrund hat sich auf der Staatsstraße 2104 ein schwerer Unfall ereignet. Der Fahrer muss dabei mehrere Schutzengel gehabt haben. *Neue Infos*

Am Samstagabend, 22. September, fuhr ein 23-jähriger Waginger mit seinem Audi S4 auf der Staatsstraße 2104. Auf Höhe Quellgrund wollte er nach Petting abbiegen und kam dabei aufs Bankett. Wegen überhöhter Geschwindigkeit verlor aber über die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern.

Er überfuhr mehrere Begrenzungspfosten, beschädigte ein Verkehrsschild und raste über eine Verkehrsinsel. Nach etwa 70 Metern fuhr er die Böschung hinauf. Daraufhin wurde der Audi ausgehebelt und überschlug sich. Der Wagen flog rund 16 Meter durch die Luft, ehe er auf dem Dach zum Liegen kam.

Auto fängt bei Petting Feuer

Das Drama ging aber noch weiter: Das Auto fing sofort Feuer und der Fahrer konnte sich nicht selbst befreien. Doch Glück im Unglück: Die Feuerwehr Petting war gerade von einer Übung zurück in das rund 400 Meter entfernte Feuerwehrhaus gekommen und konnte sofort helfen. Die Brandherde im und am Auto wurden gelöscht. Der Fahrer kann mit leichten (!) Verletzungen ins Krankenhaus.

Der S4 hatte natürlich nur noch Schrottwert und musste abgeschleppt werden. An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz - darunter zwei Hubschrauber, vier Feuerwehr-Fahrzeuge mit 35 Mann Besatzung, zwei Notärzte und zwei Polizeiwagen.

FDL

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser