Polizei hatte tagelang nach dem Tier gesucht

Pfau "Bawi" in Holzkirchen "festgenommen"

Holzkirchen - Mit einem kuriosen Fall hatten es Polizisten der Holzkirchener Inspektion mehrere Wochen zu tun. Sie versuchten, einen Pfau einzufangen. Aber der mochte nicht. Bis jetzt.

Update, 16. Mai, 5.35 Uhr

Seit mehreren Wochen trieb sich im Raum Holzkirchen ein freilaufender Pfau herum. Am 15. Mai gegen 19.45 Uhr gelang es, den inzwischen mit dem Namen "Bawi" getauften Pfau durch tatkräftige Unterstützung von Anwohnern in Holzkirchen im Bereich der Krankenhausstraße einzufangen.

Dies ist mit Sicherheit nicht zuletzt den wertvollen Tipps des zuständigen Jagdsachbearbeiters der Polizeiinspektion Holzkirchen zu verdanken. Die Eigentümerin des Pfaus wurde über den Fahndungserfolg in Kenntnis gesetzt und machte sich umgehend auf den Weg nach Holzkirchen.

Über ein Wiedersehen mit ihrem tierischen Begleiter war sie sichtlich erfreut und bedankte sich mehrmals bei allen Mitwirkenden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Vorbericht

Inzwischen konnte die Eigentümerin des Pfaus ermittelt werden. Es handelt sich um eine Frau aus Egling, die den Pfau dort seit über zehn Jahren im Garten hält. Gelegentliche Ausflüge macht der Pfau wohl öfters im näheren Bereich seines Gartens.

Vor rund sechs Wochen sprang jedoch ein Fuchs in den Garten, was den Pfau dermaßen erschreckte, dass er panisch wegflog. Er stand wohl dermaßen unter Schock, dass er nicht zurückfand. Seit dem 14. Mai ist der Pfau ins Wohngebiet Haid umgezogen. Ein Versuch des Jagdsachbearbeiters der Polizeiinspektion Holzkirchen mit tatkräftiger Unterstützung von Anwohnern, das Tier einzufangen, scheiterte am Montag jedoch erneut.

Laut Besitzerin nimmt der Pfau gerne Mais oder Brotstückchen und sogar Wurststückchen an und verbindet mit dem Ruf "Bawi, Bawi", dass es etwas zum Fressen gibt. Deshalb wurde er mit Einverständnis der Besitzerin "Bawi" getauft.

Die einzige Möglichkeit, ihn einzufangen, besteht mit folgender Taktik: Wenn er auf dem Garagendach oder im Garten sitzt, zum Beispiel das Gartenhäuschen oder die Garagentüre öffnen, anfüttern mit den genannten Leckereien, die er sehen muss, und eine Spur in die Garage beziehungsweise das Gartenhäuschen legen.

Dann ist es ratsam, ihn aus sicherer Entfernung zu beobachten. Irgendwann wird er dann der Spur folgen und man kann ihn durch Schließen der Tür einfangen. Im Erfolgsfall wird gebeten, die Polizei Holzkirchen unter der Telefonnummer 08024/90740 zu verständigen, die sich umgehend um den Abtransport kümmern wird.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Alexander Hei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser