Fahnder am Grenzübergang Walserberg erfolgreich

Mit geklautem italienischem Blankoausweis über die Grenze

Piding/A8 - Am Wochenende geriet ein angeblicher Italiener ins Visier der Schleierfahnder. Nach einem kurzfristig angesetzten Besuch eines Etablissements am Walserberg war die Freude nur von kurzer Dauer als ihn Beamte der PI Fahndung Traunstein nach der Wiedereinreise aus dem Verkehr zogen, um ihn einer Personenkontrolle zu unterziehen.

Hierbei händigte er als Fahrzeugführer eines Audis mit italienischen Probekennzeichen einen verfälschten Führerschein sowie ein in Italien entwendetes, auf seinen Namen präpariertes, italienisches Blankodokument, einer „Carta d Ídentita“ aus. Interpolrecherchen zufolge war im vergangenen Jahr in Italien eine Serie von 500 italienischen Blankoausweisen entwendet worden. Die Originalnummer des Dokuments, welche nur mit Hilfe technischer Hilfsmittel sichtbar wurde, befand sich unter den gestohlenen Ausweisen. 

Seinen Angaben zufolge habe er die Dokumente regulär von amtlichen Behörden bzw. einer Fahrschule erhalten. In Italien sei er bereits wegen Drogenbesitzes zu mehrjährigen Freiheitstrafen verurteilt worden, so der Italiener. Der Haftantrag durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde durch den Ermittlungsrichter bei Amtsgericht Laufen bestätigt. 

Auch der Ermittlungsrichter zeigte sich nach seiner Aussage, es würde sich um Originaldokumente handeln unbeeindruckt und schickte ihn vorerst in Untersuchungshaft. Durch Auslandsermittlungen wird derzeit noch die wahre Identität geklärt; die Dokumente werden einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser