Piding: Vorerst kein Geld zurück

+

Piding - Eigentlich sollte ab kommenden Mittwoch in einem Bierzelt vor dem Wirtshaus Staufeneck in Piding eine große Veranstaltung die Besucher anlocken. Die bleiben vorerst aber auf ihren Karten sitzen.

Neben Wolfgang Ambros und DJ Ötzi sollten die Großen aus der Volksmusik-Szene Andreas Gabalier, Andy Borg, Stefan Mross und Marc Pircher in dem Festzelt auftreten - jeden Tag ein anderer Künstlern.

"Das Eröffnungsfest vom 1.-5. Juni 2011 findet aufgrund zu geringer Vorverkaufszahlen leider NICHT STATT", heißt es auf der Homepage www.wirtshaus-staufeneck.com. Ursprünglich war das Event als große Eröffnungsfeier für den neuen Pächter des Wirtshauses geplant. Der scheint sich allerdings bereits im Vorfeld finanziell übernommen zu haben, denn die Eröffnung wird nicht stattfinden. Die Brauerei Wieninger suche bereits einen neuen Pächter, heißt es bei Bayernwelle Südost.

User haben sich bei BGLand24 gemeldet, da offenbar unbekannt ist, wo man das Geld, für die im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten, rückerstattet bekommt. Beim Veranstalter selbst melde sich nur ein Anrufbeantworter, teilte eine Userin mit.

BGLand24 hakte bei der Touristinformation in Piding nach und hat leider keine guten Nachrichten: Auf der Eintrittskarte steht unter den Geschäftsbedingungen: 'Es besteht kein Anspruch auf Rücknahme/Umtausch von Eintrittskarten.' Trotzdem nehme man von Seiten des Tourismusbüros alle Karten zurück, die Betroffenen bekämen im Gegenzug eine Bestätigung über die Höhe des Eintrittsgeldes. Dann reiche man die Liste mit den Betroffenen an den Veranstalter weiter, der versprochen habe, nach Möglichkeit trotzdem die Eintrittsgelder zurückzuzahlen. "Wann das aber sein wird und ob es wirklich Geld zurück gibt, können wir zu diesem Zeitpunkt nicht sagen", heißt es aus dem Tourismusbüro.

Die Vorkäufer bleiben also vorerst auf ihren Karten sitzen, sollten sich aber unbedingt im Tourismusbüro in Piding unter tourismus@piding.net oder 08651-3860 melden.

Auch Vermieter und Hoteliers haben es jetzt mit Stornierungen von Künstlern und Fans zu tun. Teilweise hätten sich ganze Fanclubs eingemietet, sagte Christian Kleinert, der Leiter der Tourist Info, gegenüber Bayernwelle Südost. Bei den meisten Betrieben lasse sich aber kostenlos stornieren.

Christine Zigon

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser