Pilger aus Erzdiözese München-Freising beim Papst

1 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
2 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
3 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
4 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
5 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
6 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
7 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen
8 von 14
Das Erzbistum München-Freising hat dem Papst nachträglich zum Geburtstag einen Ehrenabend voller Brauchtum geschenkt. Rund 1000 Pilger sind deshalb am Freitagabend auf den Sommersitz Gastel Gandolfo nahe Rom gekommen

Castel Gandolfo - Pilger aus Erzdiözese München-Freising beim Papst

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.