Unfallschwerpunkt Taxenberger Kreuzung

Hubschrauberlandung und 75.000 Euro Schaden bei Pittenhart

Pittenhart - Am 29. September kam es zum wiederholten Male in diesem Jahr zu einem Verkehrsunfall an der sogenannten Taxenberger Kreuzung im Gemeindebereich.

Ein 35-jähriger ungarischer Paketfahrer, der im Landkreis Traunstein wohnhaft ist, fuhr mit seinem Kleintransporter von Obing kommend in Richtung Eggstätt. Nach ersten Erkenntnissen hielt der Paketfahrer nicht an dem Stoppschild der Kreuzung und übersah den aus Richtung Pittenhart kommenden Lkw. 

Der Lkw wurde von einem ebenfalls aus Ungarn stammenden, 42 -jährigen Mann aus dem Landkreis Altötting, gesteuert. Nachdem der Lkw-Fahrer noch versuchte auszuweichen, kippte dieser letztendlich um und kam auf der Seite zum Liegen. Aufgrund austretender Betriebsflüssigkeiten und Ladung, die der Lkw durch den Unfall verlor, war der Kreuzungsbereich für ca. drei Stunden teilweise gesperrt. 

Beide Personen kamen leicht bzw. mittelschwer verletzt in das Klinikum Traunstein. Der Fahrer des Lkw wurde sogar mittels Hubschrauber in ein Klinikum geflogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 75.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

Die freiwilligen Feuerwehren aus Pittenhart und Höslwang waren insgesamt mit 37 Einsatzkräften vor Ort und kümmerten sich sowohl um die Säuberung der Straße als auch um die Umleitung des Verkehrs.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Die sogenannte Taxenberger Kreuzung ist als Unfallschwerpunkt bekannt. Bereits im August hat es dort zwei Mal gekracht:

Eine Lehrerin aus Wasserburg verlor Ihr Leben an der Kreuzung im letzten Jahr.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser