Ermittlungserfolg

Polizei fasst Krankenhausdiebe

Bayreuth - Die Masche der vier Diebe war besonders perfide: Sie beklauten ihre Opfer sogar im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei die Diebesbande gefasst.

Sie beklauten Patienten im Krankenhaus, räumten Umkleiden in Sportheimen und Schwimmbädern leer und ließen sogar Sparschweine in Arztpraxen mitgehen. Die Polizei hat in Oberfranken nach monatelangen Ermittlungen einer mutmaßlichen Diebesbande das Handwerk gelegt. Auf das Konto der vier Männer sollen mehr als 60 Diebstahls- und Betrugsdelikte gehen, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Sie sollen dabei rund 15 000 Euro erbeutet haben. Die beiden Hauptverdächtigen - ein 23 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Bayreuth und ein 26-Jähriger aus Bayreuth - sitzen in Untersuchungshaft.

Ihre Diebstahlserie begann den Ermittlungen zufolge im August. Sie brachen in verschiedenen Läden in den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach ein, außerdem sollen sie in Umkleidekabinen in Sportheimen Geldbörsen mit EC-Karten und Ausweisen gestohlen haben. In Schwimmbädern klauten sie Taschen mit Kleidung und Wertsachen. Auch in Krankenhäusern sollen sie zugeschlagen haben und bettlägerigen Patienten die Geldbeutel gestohlen haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser