Polizei München auf Trab gehalten

Betrunkener (34) onaniert vor Mädchen und setzt dann Zelle unter Wasser

München - Betrunken manipulierte eine 34-Jähriger an seinem Glied vor zwei Mädchen herum. Doch damit nicht genug:

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am Samstag, 12.10.2019, gegen 15.30 Uhr, wurde die Einsatzzentrale ein 34-jähriger stark alkoholisierter Mann mitgeteilt, welcher sich in Höhe der Dachauer Straße und Schroppenwiesentraße gegenüber einer Neunjährigen und einer Sechsjährigen aggressiv verhielt. 

Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnte festgestellt werden, dass der 34-Jährige sich gegenüber den beiden Mädchen entblößte und an seinem Glied manipulierte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er gegenüber den Mädchen auch „Heil Hitler“ rief. 


Da der 34-Jährige sich gegenüber der Streifenbesatzung weiterhin aggressiv verhielt, wurden Unterstützungskräfte hinzugezogen. Bei der Festnahme leistete der 34-Jährige erheblichen Widerstand. 

Der 34-Jährige wurde anschließend in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München eingeliefert. In der Haftzelle selbst setzte er die Toilette unter Wasser, indem er seine Oberbekleidung in das Becken stopfte. Durch einen Ermittlungsrichter wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare